Archiv des Autors: admin

Großbrand Entsorgungsbetrieb in Riedersbach - 23. Juni, 2017

Die Feuerwehr Trimmelkam wurde am 22.06.2017 um 21:00 Uhr zu einem Brand in einem Abfall-Entsorgungsbetrieb in Riedersbach alarmiert. Schon auf der Anfahrt zum Einsatzort sah man die Rauchwolke, und es wurde umgehend die Alarmstufe 3 ausgelöst.

Beim Eintreffen am Einsatzort schlugen bereits meterhohe Flammen und eine große schwarze Rauchwolke aus der Lagerhalle im hinteren Bereich des Betriebsgeländes. Auch im Innebereich der Halle, in der sich zum Abtransport zwischengelagerte Recyclingpapier und -Kunststoffballen befanden, war stark verraucht.

Da sich das Feuer in dem in Brand geratenen Gebäudeabschnitt bereits sehr stark ausgebreitet hatte, lag die Hauptaufgabe der Einsatzkräfte zunächst darin, ein Übergreifen der Flammen auf die benachbarten Objekte zu vermeiden.
Durch die schlechte Sicht und den unbekannten Zustand der Halle war ein Innenangriff zu riskant.

Der Löschangriff wurde daher für sehr lange Zeit von aussen über die beschädigten Dachflächen mittels der Drehleitern der FF Ostermiething bzw. der FF Oberndorf sowie von einer angrenzenden Böschung aus durchgeführt.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehren waren bis in die Nachmittagsstunden mit den Löscharbeiten beschäftigt.

Insgesamt waren 18 Feuerwehren aus O.Ö sowie dem angrenzenden Flachgau (Land Salzburg) im Einsatz:

Aus O.Ö:
FF Trimmelkam (Ensatzleitung), FF St. Pantaleon, BTF Energie AG Riedersbach, FF Wildshut,
FF Haigermoos, FF Ostermiething, FF Tarsdorf, FF Ernsting, FF Ibm, FF Geretsberg, FF Franking,
FF Eggelsberg, FF Hackenbuch

Aus dem angrenzenden Flachgau:
FF St. Georgen, LZ Eching, FF Bürmoos, FF Oberndorf, FF Lamprechtshausen

Die FF Trimmelkam bedankt sich recht herzlich bei allen Einsatzkräften!

 

Pressebericht der Landespolizeidirektion OÖ vom 23.06.017:

Bezirk Braunau

Brand in Abfallverwertungsfirma ausgebrochen

Aus bisher unbekannter Ursache begann am 22. Juni 2017 um 21 Uhr in der Lagerhalle einer Abfallverwertungsfirma in St. Pantaleon in loser Schüttung gelagertes Polyäthylen, das zu einem Ersatzbrennstoff weiterverarbeitet werden sollte, zu brennen. Der durch einen Brandalarm verständigte Geschäftsführer fuhr sofort zum abgeschlossenen Betriebsgelände, wo er in der Lagerhalle feststellte, dass dort das gelagerte halbfertige Material (Polyäthylen) brannte. Der Brand wurde von insgesamt zwölf Feuerwehren aus der Umgebung mit insgesamt 150 Mann bekämpft. Auf Grund der starken Rauchentwicklung wurde die Nachbarschaft der Firma über Lautsprecherdurchsagen der FF aufgefordert, die Fenster zu verschließen. Eine Gesundheitsgefährdung bzw. Umweltgefährdung ist durch den Brand nicht gegeben. Die Höhe des Schadens ist derzeit noch unbekannt. Personen oder Nachbarobjekte waren nicht gefährdet. Zur Klärung der Brandursache wird der Brandort von Beamten des LKA OÖ -Brand, sowie von einem Brandsachverständigen der Brandverhütungsstelle für OÖ untersucht.


Presseaussendung vom 23.06.2017, 06:51 Uhr

Weitere Presseberichte im Internet:

Bericht der FF St. Pantaleon

Bericht der FF Oberndorf

Bericht der FF St. Georgen

OÖ Nachrichten

Salzburg24

Salzburger Nachrichten

ORF

Verkehrsunfall – eingeklemmte Person - 21. Februar, 2017

Die FF Trimmelkam und FF Ostermiething wurden um 18 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Die Unfall-Lenker, welche auf der der Weilhart-Landesstraße auf Höhe der Energie AG, Werk Riedersback kollidiert waren, konnten sich ohne Hilfe der Feuerwehr aus den Fahrzeugen befreien. Die Umleitung des Verkehrs zwischen Ostermiething sowie die Aufräumarbeiten wurde von den Kameraden der FF Trimmelkam durchgeführt.

Personenrettung in Riedersbach - 7. November, 2016

Am 07.11.2016 wurde die FF Trimmelkam alamiert mit dem Einsatztext “ Personenrettung in Riedersbach“ Das RLF und das KLF rückten wenige Minuten nach der Alarmierung in Richtung Riederbach mit 10 Mann aus. Vor Ort konnten wir sofort die Rettung und die Polizei unterstützen. Es galt eine Person zu finden und zu bergen, die über den Graben Richtung Moosach in der Dunkelheit abgestürzt war. Eine Bergung retour über den Berg nach oben war zu schwierig, weil der Abhang zu steil und nass war. Daher beschlossen wir gemeinsam mit Polizei und Rettung die verletze Person durch die Au ca. 500 m bis zur Moosachbrücke zu tragen. Dort konnte der Verletzte ansprechbar an die Rettung übergeben werden.

Höhenretterübung - 13. August, 2016

Die Höhenretter des Stützpunktes Braunau, machte es uns und einigen Mitgliedern der FF St. Pantaleon möglich einen unvergesslichen Tag zu erleben. Nach einer Einführung in die Arbeit und Handhabung ihrer Geräte als Besichtigung und Schulung unserer Feuerwehrinternen Gurte etc. durften wir uns vom Kesselhaus der Firma Energie AG abseilen. Anschließend  ließen wir den Tag bei einer gemütlichen  Jause im Zeughaus in Trimmelkam ausklingen.

image010

Einführung

image016

Die Ausrüstung

image014

Der Blick nach unten

image023

An der Kante

image025

Jetzt geht’s los!

Beim Abseilen

Beim Abseilen

und dann endlich: Die Jause!

und dann endlich: Die Jause!

Personensuche Riedersbach - 13. August, 2016

Die FF Trimmelkam wurde um 11:11 zu einer Personensuche in Riedersbach alarmiert. Ein 4jähriges Mädchen war abgängig, und konnte ca. 30 Minuten nach Eintreffen der insgesamt 7 Feuerwehren (FF Haigermoos, FF Ostermiething, FF St. Pantaleon, FF Tarsdorf, FF Trimmelkam, FF Wildshut, BTF Energie AG Riedersbach) unversehrt gefunden werden.

Ferienpass-Aktion 2016 - 23. Juli, 2016

Im Rahmen der Ferienpassaktion der Kinderfreunde St. Pantaleon konnten Kinder von 8-14 Jahre einen Tag bei der Feuerwehr Trimmelkam verbringen. Nach einer informativen Führung durch Feuerwehrhaus + Autos und einer Foto- Show der Einsätze durften sie in der Au alles selber ausprobieren. Von Wasserspritzen bis Schaumbaden war alles dabei. Der Tag endete mit einer Grillerei beim Feuerwehrhaus in Trimmelkam.

image019 image018 image017 image016

Jugendlager 2016 – Mettmach - 20. Juli, 2016

Heuer fuhren wir nach Mettmach zum Jugendlager. Wir marschierten jeden Tag über 6 km. Am Weg befanden sich je 5 Denk- und 5 Spielaufgaben. Unsere Freizeit gestaltete sich mit Hilfe von Bundesheer, KTM, Höhenretter und Feuerwehr Ried, welche uns mit diversen Vorführungen begeisterten sehr umfangreich. Neben Kampfgeist bei den Spielen und Interesse bei den Vorführungen durfte auch der Spaß nicht zu kurz kommen. Hierfür verbrachten wir einen Nachmittag im Freibad und auch abends beim Spielen vor dem Zelt war von Langeweile keine Rede.image004 image006 image008